FRYKA Einsatzbeispiele

Professionelle Kältelösungen für professionelle Anwendungen: FRYKA Kältelösungen werden zum Kühlen von Gasen, Flüssigkeiten oder Feststoffen eingesetzt. Dabei sind die Einsatzbereiche ganz unterschiedlich: Labor- und Analysentechnik, Industrie, Biotechnologie, Medizintechnik, Pharma, Petro- und Lebensmittelindustrie, Materialprüfung, Umweltschutz und Umwelttechnik. Einige ausgewählte Beispiele haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Beispiel 1: Labor

öffnen

FRYKA-Tiefkühlgeräte werden z.B. im Labor in der Molekularbiologie eingesetzt. Neben kryokonservierten Mikroorganismen einer Stammsammlung wird eine DNA-Genombibliothek gelagert. Aus Anwendersicht besonders praktisch: Die Tiefkühlbox als kompaktes Tischgerät kann direkt im Labor aufgestellt werden und vermeidet die langen Wege zur ausgelagerten großen Tiefkühltruhe. Außerdem bedarf es dadurch keiner Kühlung der Proben für den Transport ins Labor.

In einem Zellkultur-Labor wird ein -80°C Tiefkühlschrank benutzt, um empflindliche Zellen, wie z.B. Säugerzellen kontrolliert einfrieren zu können. Sensible Proteine wie z.B. Antikörper oder Cytokine werden in diesen Geräten gelagert um eine lange Haltbarkeit und Aktivität der Proteine zu garantieren.

Beispiel 2: Kleber kühlen

öffnen

Elektrisch leitfähige Klebstoffe (Leitkleber wie z.B. Silberleitkleber PC 3000), die zur Verbindung von SMD-Bauteilen dienen, werden beispielsweise im Automotive-, Medizin- und Luftfahrtbereich eingesetzt. Da diese Kleber temperaturabhängig aushärten, müssen die verarbeitenden Unternehmen sicherstellen, dass die Kleber-Einheiten durchgängig bei -40°C gelagert werden, da sonst eine sichere Verbindung der SMD-Bauteile nicht gewährleistet werden kann. Fryka-Kältetechnik bietet hier mit Ihren Tiefkühlgeräten von 2 bis 100 Liter Inhalt eine sichere Lagermöglichkeit für die Silberleitkleber. Mit der Option zur Temperaturaufzeichnung kann die Einhaltung der benötigten Lagerbedingungen dokumentiert und so rückverfolgbar gemacht werden. Für den Einsatz direkt am Arbeitsplatz eignen sich zum Beispiel die platzsparenden Mini-Tiefkühltruhen mit maximal 8 Litern Inhalt.

Beispiel 3: Kaltdehnen

öffnen

Kaltdehnen (ehemals Kaltschrumpfen) wird zur Herstellung fester Verbindungen zweier Bauteile eingesetzt. Bei diesem Verfahren wird die Eigenschaft der Wärmeausdehnung genutzt, indem das außenliegende Teil auf das innenliegende, abgekühlte Teil aufgeschoben wird. Zur Abkühlung des betreffenden Teils nutzen unsere Kunden verschiedene FRYKA Tiefkühlgeräte. Vor allem für große und schwere Teile eignen sich kundenspezifisch angepasste Tiefkühltruhen. Bei der Erwärmung des Innenteils auf Raumtemperatur dehnt sich dieses wieder aus, wodurch beide Teile aufeinander gepresst werden und sich fest miteinander verbinden. Die Ausdehnung liegt dabei im Bereich von Bruchteilen von Millimetern.